Einzigartige Werkzeuge für die Ent­wicklung,
Analyse und Zertifizierung von sicherheits­kritischer Software.

aiT berechnet automatisch enge Schranken für die Ausführungs­zeiten von Tasks in einem Echt­zeit­system im schlimmsten Fall. Es ana­lysiert unmittelbar die ausführ­baren Binär­dateien und berück­sichtigt deren Cache- und Pipeline-Verhalten. Die Analyse­ergebnisse sind für alle Eingaben und alle Aus­führungs­szenarien gültig. Das Tool ist nach DO-178C, ISO 26262 und anderen Standards qualifizierbar.

StackAnalyzer bestimmt automatisch den maximalen Stackverbrauch von eingebetteten An­wen­dungen. Er analysiert unmittelbar die ausführbaren Binär­dateien und berücksichtigt alle Aus­führungs­szenarien. Enge Integration mit TargetLink und SCADE wird unterstützt, ebenso wie Qualifizierung nach Standards wie DO-178B, ISO 26262 und IEC 61508.

Astrée findet automatisch alle poten­tiellen Laufzeit­fehler in C-Programmen. Es ist absolut sicher bei Gleit­komma­zahlen­berech­nungen, sehr schnell und außer­ordentlich prä­zise. Darüber­hinaus kann es MISRA-Regeln über­prüfen und unter­stützt Qualifi­zierung nach DO-178C, ISO 26262, IEC 61508 und an­deren Sicher­heits­standards.

CompCert ist der einzige formal verifi­zierte C-Compiler der Welt. Dank computer­unterstützter mathema­tischer Beweise ermöglicht er nie zuvor da­gewesenes Vertrauen in die Korrekt­heit des Kom­pilierungs­prozesses und hilft somit bei der Erfül­lung der höchsten Sicher­heits­standards.

Seit über einem Jahrzehnt benutzt Airbus France unsere Tools in der Entwicklung sicherheits­kritischer Software für verschiedene Flugzeugfamilien, inklusive der primären Flug­steuerungs­software des größten Passagier­flugzeugs der Welt, A380.

Honda setzt unsere Tools in der Entwicklung der FADEC-Software von Mantel­strom­trieb­werken ein.

Daimler setzt unsere Tools bei vielen Projekten ein, zum Beispiel in der Ent­wicklung der Powertrain-Software des neuen Actros.

NASA setzte unser Tool zur statischen Timinganalyse in der Toyota-Untersuchung im Jahre 2010 ein, um Timingdefekte als Ursache für Fehlverhalten ausschließen zu können.

OHB benutzt unsere Tools in der Entwicklung der Software für die SmallGEO-Plattform für geo­stationäre Kommuni­kations­satelliten und die GALILEO-FOC+++-Plattform zur Satelliten­navigation.

ESA benutzte unser Tool zur Laufzeitfehleranalyse, um die Andocksoftware des Welt­raumfrachters „Jules Verne“ zu unter­suchen und für die Sicher­heit der ersten voll­automatische Andockung an die Inter­nationale Raums­tation ISS zu garan­tieren.

Vestas setzt unsere Tools bei der Entwicklung von Software für Windkraft­anlagen ein, zur statischen Analyse der Ausführungszeit und des Stackverbrauchs.

MTU Friedrichshafen setzt unsere Tools ein, um die Korrekt­heit der Kontroll­software von Notstrom­aggregaten in Kraft­werken zu beweisen.

Als der weltweit führende Anbieter von Lösungen für Kommuni­kation und Posi­tionierung nutzt u‑blox unsere Tools, um Stack­überläufe zu vermeiden und die Verläß­lichkeit ihrer Controlling­software zu erhöhen.

Siemens nutzte unsere Dienste, um die Codegröße ihrer Anwendungen drastisch zu senken und bis zu 25 % mehr Funktiona­lität in den Flash-Speicher von Millionen Handys welt­weit zu packen.

Treffen Sie uns auf der ISO-26262-Konferenz in Ludwigsburg am 26.–28. September.
© AbsInt, A380-Foto: I. Solt, CC BY-SA 3.0, Actros-Foto © Daimler AG, Wiesenfoto: M. Sander, CC BY-SA 3.0. Impressum.